Saisonfortgang und Abschluss in Berlin: Die Jaguar I-PACE eTROPHY und die Formel E gehen im August wieder an den Start

19 June 2020

Zwischen dem 5. und 13. August wird Berlin zum Mekka des elektrischen Motorsports.

  • Die Jaguar I-PACE eTROPHY; weltweit erste rein elektrische Tourenwagen-Serie, setzt ab 5. August in Berlin ihre Saison fort
  • Insgesamt sieben Rennen, darunter ein „Super-Sunday“ am 9. August mit zwei Rennen und das große Finale am Donnerstag, 13. August
  • Die ABB FIA Formel E beendet mit einem „Sixpack“ die Saison 2019/20. Nach jedem Doppelrennen wird das Streckenlayout geändert – für noch mehr Spannung
  • Jaguar Pilot Mitch Evans liegt nach fünf Läufen auf Platz zwei der Punktetabelle und rechnet sich bei nur elf Zählern Rückstand noch berechtigte Titelchancen aus

Kronberg/Berlin, 19. Juni 2020 – Zwischen dem 5. und 13. August wird Berlin zum Mekka des elektrischen Motorsports. Denn dann setzen auf dem Kurs in Berlin-Tempelhof die Jaguar I-PACE eTROPHY und die ABB FIA Formel E ihre aufgrund der Corona-Pandemie im Februar unterbrochene Saison fort und küren am 13. August auch gemeinsam die Gesamtsieger. Einmalig in der Geschichte des Motorsports: Der Saisonabschluss mit sieben, beziehungsweise sechs aufeinanderfolgenden Rennen an einem Ort: Binnen neun Tagen gehen die elektrischen Performance-SUV – darunter auch Alice Powell im I-PACE des ran racing e-TROPHY-Teams Germany – gleich siebenmal an den Start. Mark Turner, Jaguar I-PACE eTROPHY-Serienmanager, sagt:

„Das ganze Team freut sich auf den Re-Start der I-PACE eTROPHY in Deutschland. Wir arbeiten eng mit der FIA und der Formel E zusammen um sicherzustellen, dass wir auf die noch immer sich schnell verändernde COVID-19-Situation situationsgemäß agieren. Wir danken allen Beteiligten, dass sie eine umsetzbare Lösung in dieser für den Sport und speziell die Formel E-Organisatoren anspruchsvollen Zeit gefunden haben.“

Die ABB FIA Formel E mit den Panasonic Jaguar Racing Piloten Mitch Evans und James Calado macht in Form von drei Double-Headern dort weiter, wo sie Ende Februar in Marrakesch aufgehört hat.

Nach einer Pause von fast sechs Monaten werden die Akkus der Jaguar I-PACE eTROPHY-Wagen in Berlin binnen neun Tagen sieben Mal wieder ihre volle Leistung in den elektrischen Allradantrieb leiten. Nach dem dritten Lauf in Mexiko City vom 15. Februar war die weltweit erste Rennwagenserie mit rein elektrischen Tourenwagen in den Corona-Lockdown gegangen. Vorjahreschampion Sérgio Jimenez (Brasilien) liegt vor dem Restart mit 57 Zählern an der Tabellenspitze; nur um sechs Punkte getrennt von Simon Evans (Neuseeland). Alice Powell im Jaguar I-PACE des ran racing e-TROPHY-Teams Germany folgt mit 28 Punkten auf Platz drei.

Die Britin konnte beim Auftakt in Saudi-Arabien zweimal aufs Treppchen fahren; ging dann allerdings in Mexiko leer aus. Auf heimischem Terrain will das Team alles daransetzen, auch nach dem Finale unter den Top 3-Plätzen zu bleiben. Den 9. August sollten sich alle Jaguar I-PACE-Fans schon jetzt dick anstreichen. Denn an diesem „Super Sunday“ finden zwei Läufe statt. Besonderheit: Im zweiten Rennen wird auf Basis der Resultate aus den ersten vier Berlin-Runden in umgekehrter Reihenfolge („Reverse Grid“) gestartet.

Saisonfortgang und Abschluss in Berlin: Die Jaguar I-PACE eTROPHY und die Formel E gehen im August wieder an den Start
Saisonfortgang und Abschluss in Berlin: Die Jaguar I-PACE eTROPHY und die Formel E gehen im August wieder an den Start
Saisonfortgang und Abschluss in Berlin: Die Jaguar I-PACE eTROPHY und die Formel E gehen im August wieder an den Start

Berlin ist als nunmehr einzige Stadt seit Anfang der Formel E immer im Kalander

Seit dem Start der Formel E vor sechs Jahren steht Berlin als nunmehr einzige Stadt jedes Jahr wieder aufs Neue im Kalender der ABB FIA Formel E. Für die elektrischen Monoposti beginnt der Showdown ebenfalls am 5. August. Um die Spannung für die Zuschauer an den Bildschirmen und die Anforderungen für die Teams zu erhöhen, wird für jeden der drei Double-Header ein anderes Streckenlayout gewählt.

Jaguar Panasonic Racing liegt vor dem Neustart auf Platz drei in der Team- und Platz zwei in der Fahrerwertung. Mitch Evans trennen nach seinem souveränen Sieg in Mexiko und der schnellsten Runde in Marokko nur elf Punkte von Tabellenführer Antonio Felix da Costa. Für Platz eins werden allein 25 Punkte vergeben, dazu gibt es drei Punkte für die Poleposition und einen weiteren Zähler für die schnellste Rennrunde.

Rennen unter geltenden Corona-Bestimmungen ohne Zuschauer
Alle Berlin-Rennen finden in Übereinstimmung mit den in Deutschland bis Ende Oktober geltenden Regeln für Großveranstaltungen ohne Zuschauer statt. Gleichzeitig dürfen sich maximal 1.000 Personen an der Strecke aufhalten. Nur unmittelbare Mitarbeiter und die Rennfahrer sowie lokale Lieferanten und medizinische Betreuungsteams erhalten Zugang.

Zu den wichtigsten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen gehören obligatorische Coronavirus-Tests vor den Rennen sowie tägliche Vor-Ort-Untersuchungen nach Ankunft an der Strecke. Die Verwendung von Gesichtsmasken und Social Distancing sind verpflichtend, darüber hinaus werden die Arbeitsbereiche für die verschiedenen Veranstaltungsgruppen durch klar definierte Zonen abgegrenzt.

Further information

Über die Jaguar I-PACE eTROPHY

Nach dem Einstieg als erster Premium-Hersteller in die ABB FIA Formel E im Jahr 2016 hat Jaguar Ende 2018 die weltweit erste Serie für batterelektrisch angetriebene Serienfahrzeuge ins Leben gerufen – die Jaguar I-PACE eTROPHY. Als offizielles Support-Rennen zum jeweiligen Lauf der ABB FIA Formel E-Saison treten bis zu 20 identische I-PACE* Markenpokalfahrzeuge gegeneinander an. Die Serie untermauert die Elektromobilitätsstrategie von Jaguar Land Rover, das Bekenntis zum elektrischen Motorsport und das Leitmotiv „Race to Innovate”. Die Saison 2019/20 wurde nach vier Läufen wegen der Corona-Pandemie unterbrochen. Mit den neu angesetzten sieben Berlin-Rennen umfasst die I-PACE eTROPHY-Saison 2019/20 nunmehr elf Rennen.  

Über Jaguar Panasonic Racing

Jaguar kehrte im Oktober 2016 in den internationalen Motorsport zurück und engagierte sich als erster Premium Hersteller in der FIA Formel E für rein elektrisch angetriebene Monoposti. Mit dem Einstieg in die Formel E zielt Jaguar Land Rover mit Blick auf die Elektrifizierung künftiger Straßenmodelle auf den Know-how-Transfer zwischen Rennteam und Serienentwicklern – getreu dem Gründungsmotto von Panasonic Jaguar Racing – Race to innovate. Die Hersteller können ihre eigenen Antriebe entwickeln, worunter der Motor, das Getriebe und der Wechselrichter (Inverter) fallen. Auch die Hinterradaufhängung ist freigestellt. Aus Kostengründen als Gleichteile ausgelegt sind das Kohlefaserchassis, die aerodynamischen Anbauteile und die Batterie In erster Linie geht es um die Entwicklung elektrischer Antriebsstränge. Seit der Saison 2018/19 starten alle Teams mit der neuen Generation 2-Formel E. Anders als in den ersten vier Saisons entfällt seitdem der Fahrzeugwechsel bei Rennhalbzeit. Neben dem auf rein elektrische Antriebe setzenden Technikreglement zeichnet sich die Formel E durch die Wahl ihrer Rennstrecken aus. Bis auf den Lauf in Mexiko, bei dem ein kleiner Teil der Grand Prix-Piste genutzt wird, finden alle Rennen auf Straßenkursen im Herzen weltbekannter Mega-Citys statt.

Über Jaguar Land Rover
Jaguar Land Rover ist mit seinen zwei ikonischen Marken Jaguar und Land Rover der größte Automobilhersteller in Großbritannien: Land Rover ist der weltweit führende Hersteller von Premium-Allradfahrzeugen. Jaguar ist eine der führenden Marken für exklusive Sportlimousinen und Sportwagen. Mit der Einführung des I-PACE im Jahr 2018 war Jaguar außerdem der erste etablierte Premiumhersteller mit einem vollelektrisch betriebenen SUV.

Unser Anspruch ist es, wegweisende Fahrzeuge zu liefern, die unseren Kunden Erlebnisse bieten, die sie ein Leben lang lieben werden. Unsere Produkte sind weltweit gefragt. Im Jahr 2019 verkaufte Jaguar Land Rover 557.706 Fahrzeuge in 127 Ländern.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit direkt rund 40.000 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter und sichert weitere knapp 250.000 Arbeitsplätze bei Händlerbetrieben, Zulieferern und lokalen Unternehmen. Im Herzen sind wir ein britisches Unternehmen mit zwei großen Design- und Entwicklungszentren, drei Produktionsstandorten, einem Motorenwerk und in Kürze einem Batteriemontagezentrum in Großbritannien. Darüber hinaus haben wir Werke in China, Brasilien, Indien, Österreich und der Slowakei. Drei unserer Technologiezentren befinden sich in Großbritannien, in Manchester, Warwick und London – global verfügen wir über weitere Zentren in Shannon (Irland), Portland (USA), Budapest (Ungarn) und Changshu (China).

Jaguar Land Rover Modelle bieten eine wachsende Zahl an Antrieben. Unsere Kunden haben die Wahl; ob elektrifiziert – vollelektrisch, als Plug-in oder Mild-Hybrid – oder mit den neuesten Diesel- und Benzinmotoren.

Wir sind sicher, dass unsere Strategie von wegweisenden Fahrzeugen, innovativen Technologien und Mobilitätslösungen uns dem Ziel der „Destination Zero“ Schritt für Schritt näherbringen wird und uns ermöglicht, die Mobilität der Zukunft ohne Emissionen, ohne Unfälle und ohne Staus mitzugestalten.

 

Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie hier:

www.jaguarlandrover.com und linkedin.com/jlrdeutschland

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube

facebook.com/Jaguar.Deutschland      facebook.com/landrover.de

instagram.com/jaguardeutschland       instagram.com/landroverde

YouTube/Jaguar Deutschland             YouTube/Land Rover Deutschland

 

Pressekontakt:

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Campus Kronberg 7

D-61476 Kronberg im Taunus

Andrea Leitner-Garnell, Direktorin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 06173-3271 120, aleitner@jaguarlandrover.com

Michael Küster, Leiter Produktkommunikation
Telefon: 06173-3271 121, mkuester@jaguarlandrover.com

Notes to Editors

Jaguar Verbrauchs- und Emissionswerte

*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 25,2-22 kWh/100km**; CO2–Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007).

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle: 

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): 

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km - Jaguar XF E-Performance: 4,7 l/100km 

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 25,2- 22 kWh/100km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km (im Fahrbetrieb)

 

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. 

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. 

Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.